Web

 

Nokia will keine Preissenkungen

24.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der finnische Handy-Hersteller Nokia hat angekündigt, seine Preise trotz verlorener Marktanteile nicht zu senken. Für die gesamte Branche hält Nokia-Chef Jorma Ollila dagegen weitere Preissenkungen angesichts des starken Wettbewerbs für wahrscheinlich. Die Finnen wollen ihren Marktanteil durch eine Ausweitung der Produktion technisch höherwertiger Geräte ausbauen. Insgesamt aber sagen die Analysten den Mobilfunkproduzenten ein schwereres Jahr vorher als 2004. Sie rechnen mit einem weltweiten Wachstum des Handy-Absatzes von acht Prozent; das ist gerade ein Viertel der Rate des Vorjahres.

Nokia hofft nun auf eine kräftige Nachfrage in China. Im vergangenen Jahr steigerte das Unternehmen seinen China-Export um 56 Prozent auf 3,3 Milliarden Dollar. Der Nettoumsatz in China legte 44 Prozent auf 3,6 Milliarden Dollar zu. (hk)