Web

 

Nokia will ab dem dritten Quartal 3G-Handys anbieten

08.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der finnische Mobilfunk-Hersteller Nokia hat am Donnerstag seine früheren Pläne bestätigt, im dritten Quartal mit dem Verkauf von Multimedia-Handys der dritten Generation (3G) zu beginnen (Computerwoche online berichtete). Branchenkenner erwarten nun, dass Nokia bereits auf der CeBIT in Hannover mehrere Mobilfunktelefone mit Farbdisplay und 3G-Technologie vorstellen wird. Anfang der Woche hatte das japanisch-schwedischen Handy-Gemeinschaftsunternehmen Sony Ericsson eine Reihe neuer Mobiltelefone präsentiert (Computerwoche online berichtete) und den Verkaufsbeginn von 3G-Handys ab Ende 2002 angekündigt. Motorola, der weltweit zweitgrößte Handy-Hersteller nach Nokia, plant ebenfalls ab dem dritten Quartal 3G-Mobilfunkktelefone anzubieten.

Analysten hatten befürchtet, dass sich die noch für 2002 angesetzte Einführung von 3G-Services und -Handys nach hinten verschieben werde, nachdem einige Mobilfunknetzbetreiber nicht vor 2004 mit einem kommerziellen Start rechnen. (mb)