Web

 

Nokia versetzt Finanzchef nach New York

17.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der finnische Handy-Weltmarktführer Nokia hat die Gründung einer neuen Niederlassung in New York angekündigt. Dort soll aufgrund der Nähe zur US-Finanzwelt unter anderem der CFO des Mobilfunkkonzerns arbeiten. Außerdem wird die frühere HP-Managerin Mary McDowell (Computerwoche online berichtete) von New York aus die neu etablierte Firmensparte Enterprise Solutions leiten, deren Vertrieb und Marketing für Nordamerika größtenteils ebenfalls dort angesiedelt werden.

Nokia beschäftigt in den USA bereits rund 6600 Mitarbeiter an den drei Standorten Irving, Fort Worth (beide Texas) sowie Mountian View (Kalifornien). Irving ist und bleibt Sitz der US-Landesgesellschaft. (tc)