Web

 

Nokia und Intel: Web-Fernsehen mit Open Source

12.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nokia und Intel wollen gemeinsam Geräte für den Internet-Zugang via TV anbieten. Erste Produkte seien schon in der Entwicklung und sollen bereits in der zweiten Jahreshälfte 2000 auf den Markt kommen, hieß es in einer Pressemitteilung. Beide Unternehmen wollen eigene Hardware in die Systeme einbringen. Als Protokolle setzt man neben Internet-Standards unter anderem auf DVB (Digital Video Broadcast) und die Spezifikationen des Advanced Television Enhancement Forum (ATVEF). Bei der Software fiel die Wahl auf Open-Source-Produkte: Als Betriebssystem soll Linux, als Browser "Mozilla" dienen. Nokia und Intel hoffen, daß sich dank dieser Wahl ihre geplanten Geräte mit der gleichen Geschwindigkeit wie das Internet selbst weiterentwicklen lassen.