Web

 

Nokia übernimmt Sega.com

20.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Um sich für den anstehenden Launch ihres Spiele-Handhelds N-Gage zu stärken, will die finnische Nokia nun die Sega-Tochter Sega.com übernehmen. Hauptgrund für den Kauf des kalifornischen Unternehmens sei dabei das Sega Network Application Package (SNAP), gab Nokia bekannt. Der Handy-Hersteller plant, SNAP in N-Gage zu integrieren und den Nutzern damit mobile und stationäre Multi-Player-Spiele zu ermöglichen. Gleichzeitig seien Mobilfunkanbieter damit in der Lage, Zusatzeinnahmen zu generieren, Entwickler erhielten eine flexible und technisch ausgereifte Plattform für ihre Online-Spiele. Nokia trägt damit Sorge, dass zum weltweiten Verkaufsstart von N-Gage am 7. Oktober bereits ausreichend Spiele verfügbar sind. Als Konkurrent der tragbaren Konsole wird in erster Linie Nintendos Gameboy gesehen.

Finanzielle Details der Übernahme wurden nicht genannt. Die Finnen erklärten lediglich, die 51 Mitarbeiter von Sega.com könnten zu Nokia wechseln, die Niederlassung in San Francisco werde Teil von Nokias Unterhaltungs- und Mediensparte. (mb)