Beta-Stadium

Nokia testet eigene Push-Mail-Lösung

12.08.2008
Mit der neuen Software Nokia Email Service lässt sich fast jede E-Mail-Adresse für Pushmail nutzen.

Nokia hat eine praktische neue Software für E-Mails zum Download in die Betalabs aufgenommen. Mit dem Nokia Email Service und einem passenden Handy der Eseries oder Nseries kann fast jede E-Mail-Adresse für Pushmail genutzt werden, so dass die Nachrichten genauso schnell auf dem Bildschirm erscheinen wie SMS. Die Verwendung ist bisher noch kostenlos. Nokia soll aber bereits mit mehreren Netzbetreibern verhandeln, um die Software später als neuen Service anzubieten, berichtet das Blog Symbian Guru. Dadurch werde auf der Handyrechnung nur ein monatlicher Festbetrag fällig, egal wie oft die Nutzer ihre E-Mails abrufen.

Der Nokia Email Service eignet sich für fast alle Mail-Accounts.
Der Nokia Email Service eignet sich für fast alle Mail-Accounts.

Auch die E-Mails von kostenlosen Anbietern wie Googlemail oder Yahoo kommen mit dem Nokia Email Service in Sekunden aufs Handy, nur Hotmail von Microsoft macht noch Probleme. Kostenpflichtige Pushmail-Angebote wie das von GMX, wofür 4,99 Euro pro Monat als Teil eines TopMail-Accounts fällig werden, können die Anwender sich so meistens sparen. Wer glaubt, dass Pushmail seinen Akku zu sehr belastet, der kann die E-Mails auch manuell abrufen oder in regelmäßigen Abständen aufs Handy herunterladen lassen.

Inhalt dieses Artikels