Nokia-Smartphones werden von Microsoft ausgestattet

07.08.2007
Wie Nokia und Microsoft jetzt bekanntgegeben haben, wird die Multimedia-Plattform "Play Ready" der Redmonder in die zukünftigen Smartphones der Finnen integriert. "Play Ready" beinhaltet Kopierschutzmechanismen, die in eine Vielzahl von Audio- und Video-Formaten, aber auch in Bildern oder Spielen eingebunden werden können.

Als Elefantenhochzeit kann man es zwar nicht bezeichnen, doch die beiden Marktführer flirten heftig miteinander. Jetzt hat Nokia zusammen mit Microsoft bekanntgegeben, die Multimedia-Plattform "Play-Ready" in seine zukünftigen Smartphones mit Symbian S60 und S40 einzubinden. Erste Geräte mit der Technologie des Redmonder Riesen sollen Anfang 2008 auf den Markt kommen.

Microsofts "Play Ready"-Technologie soll den Sicherheitsbedürfnissen von Content-Anbietern, Serviceprovidern und Geräte-Herstellern entgegenkommen und eine große Anzahl von Geschäftsmodellen und Abrechnungsarten ermöglichen. Die Technologie unterstützt sowohl Bilder, Spiele und Klingeltöne als auch die Audio- und Videoformate WMA und WMV, AAC, AAC+, AMR und den Codec H.264. Zudem ist "Play Ready", selbst mit einem Rechtemanagement versehen, abwärtskompatibel mit dem aktuellen Kopierschutz DRM 10.

Nokia verspricht sich von Microsofts "Play Ready"-Technologie die größtmögliche Freiheit des Kunden bei der Nutzung von mit Rechten belegten Audio- und Video-Formaten. Das wird jedoch nur funktionieren, wenn die anderen Handyhersteller mitziehen und Microsofts Betriebssystem weiterhin auf nahezu jedem Computer installiert ist. Ob die Rechnung aufgeht, wird der Konsument entscheiden.

Inhalt dieses Artikels