Web

 

Nokia Siemens Networks verschiebt Forscher zu Tietoenator

04.06.2007
Das TK-Ausrüstungs-Joint-Venture Nokia Siemens Networks (NSN) verlagert rund 230 R&D-Jobs zum langjährigen Partner Tietoenator. Damit muss NSN in Finnland hoffentlich weniger Stellen streichen als gedacht.

Die 230 NSN-Entwickler arbeiteten bis dato an den Standorten Tampere und Helsinki in den Sparten Service Core & Applications und Operations and Business Software sowie Research, Technology and Platforms. Sie wechseln in den Bereich Telecom und Media des nordischen Service-Riesen Tietoenator.

Nokia Siemens Networks hatte vor einem Monat Details der im Rahmen der Fusion geplanten Entlassungen mitgeteilt und erklärt, man werde auch versuchen, Personal an erprobte Geschäftspartner auszulagern. Für Finnland hatte NSN dabei ursprünglich den Abbau von 1500 bis 1700 Arbeitsplätzen angekündigt. Nun hofft das Unternehmen, mit der heutigen Ankündigung zumindest einige dieser Entlassungen vermeiden zu können. (tc)