Web

 

Nokia setzt auf Spiele-Handheld

05.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Handy-Hersteller Nokia will zurückgehende Umsätze offenbar kompensieren, indem er eine tragbare Spielekonsole auf den Markt bringt. "N-Gage" sieht ähnlich aus wie Nintendos "Game Boy" dessen Advanced-Modell seit Ende September 2002 weltweit 24 Millionen mal verkauft wurde. Seit März 2002 hat Nintendo 71 Millionen Spielepakete für den Handheld abgesetzt. Nokia will die Spiele für seinen N-Gage ebenfalls selbst vermarkten, entwickelt werden sie vom etablierten Spielehersteller Sega. Die N-Gage-Geräte und erste Spiele sollen im Laufe des Jahres auf den Markt kommen. (lex)