Ein Jahr kostenlose Musik-Downloads bei Handykauf

Nokia schießt scharf gegen iTunes

04.12.2007
Kostenlose Musik-Downloads sollen der angekündigten Service-Strategie von Nokia mehr Gehalt geben.

Der finnische Handy-Riese kündigte im Rahmen der jährlich stattfindenden Hausmesse Nokia World 2007 in Amsterdam das fast schon selbsterklärende Programm "Nokia comes with Music" an: Dieses sieht vor, dass Kunden beim Kauf eines Nokia-Gerätes ein Jahr lang unbegrenzten Zugriff auf Millionen von Musiktiteln haben und die auf das Endgerät geladenen Stücke auch nach Ablauf der Frist weiternutzen dürfen. Wie Anssi Vanjoki, Vice President Multimedia bei Nokia, auf der Veranstaltung bekannt gab, hat der Konzern dazu nun eine Vereinbarung mit der Universal Music Group getroffen und verhandelt mit anderen Labels.

Comes with Music - der erste echte Wettbewerb für Apples iTunes?
Comes with Music - der erste echte Wettbewerb für Apples iTunes?
Foto: Nokia

"Wir haben uns von Anfang an das Ziel gesetzt, unseren Kunden genau das Musik-Erlebnis anzubieten, wonach sie suchen - alle Lieblingslieder als unbegrenzten Download für ihr Mobiltelefon und ihren PC", so Vanjoki. Comes with Music ermögliche es, den Kunden ihre Lieblingsmusik unabhängig vom Endgerät anbieten zu können und gleichzeitig die Künstler entsprechend zu entlohnen.

Mit der Ankündigung steigen die Chancen des Ende August von Nokia angekündigten Portals "Ovi", sich vom vermeintlichen Me-too-Angebot zu einer ernsthaften Konkurrenz zu Apples iTunes-Portal zu entwickeln. In seiner Präsentation verriet Vanjoki weitere Details zu dem Service, der sich derzeit in internem Beta-Stadium befindet. Der Social-Networking-Dienst setzt sich aus drei Elementen zusammen, die dem Nutzer einen einfachen Zugang zu ihren Freunden und Bekannten sowie Inhalten ermöglichen sollen - auf dem Handy, lokal auf dem PC oder Mac und via Internet.

Am interessantesten erscheint dabei die persönliche Website, auf der Anwender ihre Bilder à la Flickr präsentieren oder aus verschiedenem Content Mashups - ähnlich Google Maps - erstellen können. Gleichzeitig haben sie die Möglichkeit, bei Ovi neue Musiktitel und Spiele zu testen und gegebenenfalls zu kaufen. Nachdem einzelne Dienste für Navigation, Musik und Spiele bereits gelauncht wurden oder in Kürze live gehen, soll die vollständige Ovi-Umgebung im Laufe des Jahres 2008 bereitgestellt werden. (mb)