Nokia N78: preiswerte Nseries für Internet-Junkies

11.02.2008
Nokia hat neben dem N96 ein weiteres Modell der Nseries vorgestellt. Das N78 vereint mobile Navigation mit anständigen Imaging-Eigenschaften und lässt beim mobilen Datentransfer kaum Wünsche offen. Das Smartphone kommt bereits im zweiten Quartal in den Handel, der Preis wird von Nokia mit 350 Euro netto angegeben.

Neben dem N96 hat Nokia auf dem MWC 2008 ein weiteres Modell für die Nseries vorgestellt. Nachdem sich die Finnen für das N95 bereits die Zusatzbezeichnung "Computer 2.0" einfallen ließen und damit auf die herausragenden technischen Fähigkeiten des Sliders hinwiesen, wird das N78 Marketing-relevant als Multimedia-Computer vorgestellt, der "die Welt von Musik, der Navigation und der Fotografie mit den Vorteilen der Mobilität verbindet". Der Barren unterstützt Nokias Musik Store, Nokia Maps und den neuen Dienst "Share on Ovi", worüber Nutzer persönliche Inhalte bereitstellen und mit anderen Anwendern teilen können.

Technik hat das N78 einiges zu bieten. Der integrierte GPS-Empfänger mit Unterstützung von A-GPS und dem kostenlosen Zugang für Nokia Maps, macht das Smartphone zum idealen Begleiter in unbekannten Städten - zu Fuß wie auch im Auto. Durch die breite Connectivity von WLAN, HSDPA und EDGE ist das Internet an nahezu jedem Ort nur einen Tastendruck entfernt, multimediale Inhalte können bei günstiger Netzabdeckung in Sekundenschnelle heruntergeladen und auf microSD-Karten (bis 8 GB) gespeichert werden. Für Fotofreunde hat Nokia eine 3,2-Megapixel-Kamera integriert. Eine interesante Zusatzfunktion ist das Geotagging: Fotos werden mit Informationen zum Aufenthaltsort versehen und können besser nach ihrer Herkunft sortiert werden.

Inhalt dieses Artikels