Web

 

Nokia meldet sich von Londoner Börse ab

29.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der finnische Mobilfunkkonzern Nokia hat am Dienstag die Streichung seiner Aktien vom Handel an der Londoner Börse beantragt. Wie der weltgrößte Handyhersteller in Helsinki mitteilte, sei der Handel an diesem Börsenplatz seit mehreren Jahren "sehr begrenzt" gewesen und habe weniger als ein Prozent des weltweiten Umsatzes von Nokia-Aktien ausgemacht. 60 Prozent des Handels seien auf Helsinki und 25 Prozent auf New York konzentriert. Außerdem bleibt die Nokia-Aktie in Frankfurt und Stockholm im Handel. (lex)