Ohne LTE, mit Dual-Carrier HSPA+

Nokia Lumia 900 geht in den Verkauf

29.05.2012
Auf das Lumia 900 setzt der Hersteller Nokia große Hoffnungen, denn in den USA verkauft sich das Windows Phone gut. Jetzt kommt das Gerät in einer etwas abgewandelten Version auch nach Deutschland.

Das Nokia Lumia 900 hat bereits vor seinem Verkaufsstart in Deutschland für Furore gesorgt: Aufgrund eines Software-Fehlers musste der Hersteller Käufern in den USA eine Entschädigung zahlen und der iPhone-4S-Sprachassistent Siri kürte zwischenzeitlich das Gerät als bestes Smartphone.

Bei ersten Online-Händlern kann das Nokia Lumia 900 bereits vorbestellt werden, die Preise für die Version mit 16 Gigabyte internem Speicherplatz beginnen bei knapp 500 Euro ohne Vertrag. Von den Mobilfunkbetreibern bietet zunächst Telefónica Germany (O2) das Windows Phone in einer Variante mit 32 Gigabyte interner Speicherkapazität an. Einen Verkaufspreis nennt der Münchener Netzbetreiber allerdings noch nicht.

Anders als die Version für den US-Markt unterstützt das in Deutschland erhältliche Nokia Lumia 900 kein LTE, sondern neben GPRS noch den UMTS-Beschleuniger DC-HSPA+ mit Datenübertragungsraten von bis zu 42 Megabit pro Sekunde im Downstream. Dazu ermöglicht es via Wlan n den Internetzugriff an Hotspots und die Nutzung des Smartphones selbst als mobilen Wlan-Hotspot. Bedient wird das unter Windows Phone 7.5 Mango laufende Smartphone über einen 4,3 Zoll großen ClearBlack-AMOLED-Touchscreen mit 800x480 Pixel Auflösung, für die Rechenleistung sorgen ein auf 1,4 Gigahertz getakteter Single-Core-Prozessor von Qualcomm und 512 Megabyte Abeitsspeicher.

Weitere Features sind unter anderem eine 8-Megapixel-Kamera mit Carl-Zeiss-Optik und eine 1-Megapixel-Frontkamera. Ein Steckplatz für eine wechselbare Speicherkarte steht nicht zur Verfügung, in den SIM-Karten-Slot passt nur eine Micro-SIM-Karte.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Mobile & Apps' bestellen!