Nokia kauft Trolltech: Linux soll Cross-Plattform-Strategie stärken

28.01.2008
Nokia übernimmt den norwegischen Software-Entwickler Trolltech für 104 Millionen Euro. Die Norweger entwickeln Open-Source-Software für PC und Smartphones. Dieses Wissen soll die Cross-Plattform-Strategie von Nokia stärken und helfen, das Service-Geschäft schneller und umfassend zu entwickeln.

Nokia übernimmt den Open-Source-Entwickler Trolltech. Die Finnen bieten 16 Norwegische Kronen pro Aktie, 6 Kronen über dem am Freitag an der Börse ermittelten Schlusswert. Der Kaufpreis liegt demnach bei 843 Millionen Norwegischen Kronen oder 104,5 Millionen Euro. Die größten Anteilseigner haben der Übernahme bereits zugestimmt, sie soll im 2. Quartal 2008 abgeschlossen sein.

Bekannt ist Trolltech für sein Oberflächen-Framework Qt, auf dem der Linux-Windows-Manager KDE aufbaut. Das Unternehmen entwickelt mit Qtopia auch ein plattformübergreifendes Linux-Betriebssytem für Handys und PDAs, das in Set-Top-Boxen, Navigationsgeräten und einer Reihe von Smartphones und Multimedia-Geräten genutzt wird: etwa im MOTOMING A1200 sowie dem MOTOROKR Z6 und MOTOROKR E6 von Motorola, dem Sony Mylo oder dem Twin Phone des französischen Netzbetreibers Neuf.

Inhalt dieses Artikels