Lumia 920 und 820

Nokia greift mit neuen Windows-Smartphones an

05.09.2012
Nokia will mit neuen Kartendiensten und einer stark verbesserten Kamera verlorenen Boden im boomenden Smartphone-Markt zurückgewinnen.
Für die neuen WP8-Lumias hat Nokia auch eine neue Farbpalette aufgelegt.
Für die neuen WP8-Lumias hat Nokia auch eine neue Farbpalette aufgelegt.
Foto: Nokia

Der einstige Handy-Marktführer stellte am Mittwoch in New York sein neues Smartphone-Flaggschiff Lumia 920 mit dem kommenden Betriebssystem Windows Phone 8 von Microsoft vor. Das Gerät soll den Abstand bei den Verkäufen zu Samsung mit seinen Android-Smartphones und Apple mit seinem iPhone verringern. Mit dem Lumia 820 gibt außerdem ein kleineres Gerät. Beide Lumias lassen sich kabellos über den Qi-Standard laden (beim 820 optional) - und dank WP8 kann man mit den Geräten endlich auch Screenshots anfertigen und teilen.

"Das ist das innovativste Smartphone der Welt", verkündete die verantwortliche Nokia-Managerin Jo Harlow bei der Vorstellung in New York. Sie strich besonders die Kartendienste heraus sowie die eingebaute Digitalkamera mit Nokias sogenannter Pure-View-Technologie. Es sei die beste Kamera in einem Smartphone überhaupt, versprach sie. "Das ist Lumia und es ist Zeit zu wechseln."

Dass die Veranstaltung nicht in Finnland, sondern in New York stattfand, hat seinen Grund: In den USA spielt Nokia im Mobilfunkgeschäft praktisch keine Rolle. Wenn die Finnen den Anschluss an die Weltspitze der Smartphone-Anbieter finden wollen, müssen sie präsenter auf dem riesigen Markt werden. Die Amerikaner stehen technischen Neuheiten besonders aufgeschlossen gegenüber. Hier nahm der Siegeszug der Smartphones seinen Anfang.

Eine ausführlichere Berichterstattung zu der Nokia-Ankündigung folgt morgen. (dpa/tc)