Web

 

Nokia gewinnt Marktanteile zurück

27.10.2004

Der finnische Handy-Hersteller Nokia hat im dritten Quartal 2004 seine Marktvorherrschaft wieder gefestigt. Dem US-amerikanischen Marktforschungsunternehmen Strategy Analytics zufolge konnten die Finnen ihre Position gegenüber dem zweiten Quartal von 29 auf 31 Prozent ausbauen. Dagegen büßte die Nummer zwei, Motorola, ein Prozent ein und fiel von 15 auf 14 Prozent ab. Gleichauf liegt der südkoreanische Anbieter Samsung, der seinen Marktanteil halten konnte.

Mit dem Ergebnis schneidet Nokia allerdings schlechter ab als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Damals verbuchte der Hersteller laut Strategy Analytics noch 34 Prozent des Mobiltelefongeschäfts auf sich. Die Nokia-Verkäufe brachen in der Folge dann aber ein, weil das Unternehmen den Trend zu Klapp-Handys sowie Telefonen im mittleren Preissegment und mit hochauflösenden Farbdisplays verschlief. Diese Schwäche versuchte die Company durch Preissenkungen für die aktuellen Produkte auszugleichen, eine Politik, die allerdings zu Lasten des Gewinns ging. Den Analysten zufolge hat Nokia im dritten Quartal vor allem im wachsenden lateinamerikanischen Markt sowie in Westeuropa zugelegt. (pg)