Web

 

Nokia entlässt 300 Mitarbeiter in Bochum

08.06.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In einer Pressemitteilung erklärt der finnische Mobilfunkkonzern Nokia, er werde seine Handy-Produktion in Bochum "zur weiteren Steigerung von Kundenorientierung und Effizienz neu ausrichten". Im Klartext: Ein Teil der Kapazitäten (Fertigung der Baugruppen) wird an andere Standorte und Subunternehmer übertragen. Deswegen fallen "etwa 300 Vollzeitarbeitsplätze" in der Ruhrgebietsstadt weg. Dazu werde man die notwendigen Verhandlungen mit der Arbeitnehmervertretung aufnehmen, so Nokia weiter. Zurzeit beschäftigt der Hersteller in Bochum nach eigenen Angaben rund 3000 Mitarbeiter.