Nokia Messaging, Mail for Exchange

Nokia bietet mehr Mail für E- und Nseries

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Der finnische Handy-Weltmarktführer Nokia hat erweiterte E-Mail-Funktionen für Geräte seiner Eseries (speziell für den Unternehmenseinsatz) und Nseries (Multimedia) angekündigt.
'Nokia Messaging 1.1' auf einem 'E71'-Business-Smartphone
'Nokia Messaging 1.1' auf einem 'E71'-Business-Smartphone

"Nokia Messaging" zielt eher auf Endkunden und ermöglicht die Abfrage von bis zu zehn E-Mail-Konten (POP3/IMAP) auf dem Mobiltelefon inklusive Verwaltung der jeweiligen Ordner, auf Wunsch mit gemeinsamer Ansicht über alle Inboxen. Neu in Version 1.1 sind Unterstützung für HTML-formatierte Mails, Windows-Live-Hotmail-Adressen und gehostete Accounts von Google, Yahoo! sowie Microsoft, Support für mehr Engeräte sowie Lokalisierung in 23 Sprachen.

"Nokia Mail for Exchange", das auf Microsofts ActiveSync-Protokoll basiert, steht nun auch Geschäftskunden mit Vodafone-Datentarifen zur Verfügung. Die von Nokia entwickelte Zusatzsoftware erlaubt den Abgleich von E-Mails, Terminen, Kontakten und Aufgaben mit Microsoft Exchange Server ab Version 2003 SP2. Sie unterstützt auch Zusatzfunktionen wie E-Mail-Prioritäten oder aktive Warnungen, wenn es im Kalender unerwünschte Terminüberschneidungen gibt.

Mit dem "E75" hat Nokia sogar ein S60-Smartphone im Programm, das mit beiden Services vorinstalliert ausgeliefert wird.