Web

 

Nokia beliefert Mobilcom mit Ausrüstung für UMTS-Netz

03.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Büdelsdorfer Carrier Mobilcom hat den finnischen Mobilfunkkonzern Nokia als Ausrüster für sein UMTS-Netz ausgewählt. Damit teilt sich Nokia das Auftragsvolumen von 1,4 Milliarden Euro mit dem schwedischen Mobilfunkausrüster Ericsson, mit dem Mobilcom bereits im vergangenen Jahr einen Vertrag zum Aufbau der UMTS-Infrastruktur geschlossen hatte. Durch die Mitwirkung des neuen Partners hofft Mobilcom, möglicherweise früher als bislang geplant mit seinem Angebot an den Start gehen zu können. Außerdem erwartet das Unternehmen einen verbesserten Zugang zu UMTS-Endgeräten sowie eine breitere Auswahl an Anwendungen.

Nokia wird ferner Hutchison 3G UK Ltd. mit der Ausrüstung zum Aufbau eines UMTS-Netzes in Großbritannien beliefern. Unternehmensangaben zufolge wurde ein Vertrag mit einer Laufzeit von drei Jahren im Volumen von rund 500 Millionen Euro geschlossen. Um den Aufbau des Netzes von Hutchinson 3G zu unterstützen, stellt Nokia zur Zwischenfinanzierung zirka 740 Millionen Euro zur Verfügung. Der Konzern wird die Kern-Infrastruktur für Hutchison komplett liefern.