Web

 

Nokia beginnt 6650-Auslieferung

13.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der finnische Handy-Weltmarktführer Nokia hat nach eigenen Angaben begonnen, J-Phone in Japan sowie die österreichische Mobilkom Austria mit den ersten kommerziellen Exemplaren seines UMTS-Handys "6650" zu beliefern. Das Dual-Mode-Gerät unterstützt sowohl GSM/GPRS als auch den UMTS-Standard WCDMA und bietet nahtloses Roaming zwischen beiden Netzarten.

Das 6650 sei in einem ausführlichen Feldversuch mit 20.000 Exemplaren in praktisch jedem verfügbaren WCDMA-Netz weltweit erprobt worden, erklärte Nokia weiter. Das Mobiltelefon koste ohne Steuern und Subventionen der Netzbetreiber unter 600 Euro, erklärte Firmensprecher Damian Stathonikos. Nokia erwartet, dass im Laufe des nächsten halben Jahres weltweit rund 20 Mobilfunkanbieter WCDMA entweder als Haupttechnik oder in Ergänzung zu ihren bestehenden GSM-Netzen in Betrieb nehmen. (tc)