Web

 

Nokia baut Handy-Weltmarktführung aus

08.02.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der finnische Nokia-Konzern hat nach Erhebungen des Gartner-Marktforschungsarms Dataquest seine Führung im weltweiten Handy-Markt nochmals ausgebaut. Die Finnen verkauften 76,3 Millionen Endgeräte und erreichten damit einen Marktanteil von 26,9 Prozent (1998: 22,5 Prozent) - fast genauso viel wie die beiden Konkurrenten Motorola und Ericsson zusammen. Motorola kam 1999 mit 47,8 Millionen verkauften Handys auf 16,9 Prozent Marktanteil (Vorjahr: 19,5 Prozent), Ericssons Marktanteil brach von 15,1 Prozent im Vorjahr sogar auf 10,5 Prozent ein (29,7 Millionen Endgeräte). Großer Gewinner des vergangenen Jahres ist der koreanische Anbieter Samsung, der 17,6 Millionen

Mobiltelefone an den Kunden brachte und mit 6,7 Prozent Marktanteil (1998: 2,7 Prozent) Platz vier belegte.