Weiterer Nachahmungstäter

Nokia attackiert Apple mit Touchscreen-Handy

02.10.2008
Von pte pte
Der Weltmarktführer bei Mobiltelefonen Nokia will mit 5800 XpressMusic den Kampf gegen das Apple iPhone aufnehmen.
Bislang gibt es noch keine offiziellen Bilder von Nokia Tube.
Bislang gibt es noch keine offiziellen Bilder von Nokia Tube.

Spätestens seit seiner zweiten Auflage gewinnt das iPhone 3G kontinuierlich an Marktpräsenz und -anteilen. Die direkte Antwort darauf soll der finnische Konzern heute, Donnerstag, in London mit dem ersten tastaturlosen Handy aus dem Hause Nokia geben. Die Präsentation des per Touchscreen zu bedienenden Geräts, das den Namen 5800 XpressMusic tragen soll und bisweilen unter dem Codenamen Tube bekannt war, falle nicht zufällig mit der Vorstellung des Musik-Downloadservices "Comes With Music" zusammen. So greife Nokia auch den Musikdienst iTunes des Konkurrenten Apple und damit gleich an zwei Fronten an. Zu Marktgerüchten nehme Nokia grundsätzlich keine Stellung, so die Reaktion auf Anfrage von pressetext. Dass Touchscreen-Handys derzeit im Trend liegen, zeigt neben den Finnen aber auch eine Reihe weiterer Hersteller, die dem iPhone Konkurrenz machen wollen.

Thema mit Variationen: Sony Ericsson Xperia X1
Thema mit Variationen: Sony Ericsson Xperia X1
Foto: Hersteller

Das Sony Ericsson Xperia X1 etwa soll nach weitläufigen Spekulationen nun offiziell noch im Oktober erhältlich sein und ist neben GPS, WLAN und HSDPA mit einem Touchscreen ausgestattet. Die Bedienung des Geräts kann jedoch zusätzlich anhand der Slider-QWERTZ-Tastatur erfolgen. Der koreanische Hersteller von Unterhaltungselektronik LG bietet bei dem gestern, Mittwoch, präsentierten KP500 zwar auch eine zusätzliche QWERTZ-Tastatur, wählt aber einen innovativeren Ansatz. Hält man das Handy quer, erscheint das Bedienelement auf dem drei Zoll großen Display als Touch-Tastatur. Im Preisvergleich liegt das Business-Handy Xperia X1 mit einem Herstellerpreis von rund 700 Euro deutlich über dem Einsteigermodell von LG, das 229 Euro kosten soll.

Touchscreen und 8-Megapixel-Kamera: Samsung Pixon M8800.
Touchscreen und 8-Megapixel-Kamera: Samsung Pixon M8800.

Samsung bringt mit dem zu Wochenbeginn vorgestellten Pixon M8800 ein Produkt auf den Markt, das mit einer integrierten Acht-Megapixel-Kamera neben dem Touchscreen auf bereits bewährte zusätzliche Handy-Features setzt. Der 16-fache Digitalzoom und das 3,2 Zoll große Display mit einer Darstellung von 262.000 Farben legen den Fokus auf die Bereiche Foto und Grafik. Ein GPS-Empfänger ermöglicht zudem, Bildern im Moment der Aufnahme Geotagging-Informationen hinzuzufügen. Schlussendlich soll auch das neue Google-Handy T-Mobile G1 - ebenfalls mit Touchscreen ausgestattet - hierzulande noch im laufenden Jahr erhältlich sein. Auf dem US-Markt sei das Gerät bereits ab dem 22. Oktober verfügbar. Internetriese Google bringt damit das erste Handy mit dem hauseigenen Betriebssystem Android auf den Markt, das als Open-Source-Software konzipiert ist. Es basiert auf einem Linux-Kern und soll Programmierern wie Hardware-Herstellern ohne Lizenzkosten zur Verfügung stehen. Hardwareseitig sei G1 neben dem iPhone mit dem HTC Touch Pro vergleichbar.

Grafisch könne das Nokia 5800 XpressMusic das iPhone sogar hinter sich lassen. Gegenüber dem Apple-Handy mit 480 mal 320 Pixel erreiche das Telefon eine Auflösung von 640 mal 320 Bildpunkten. UMTS/HSDPA und GPS zählen zu den wenigen bisher bekannten technischen Details. Darüber hinaus soll Nokia das bewährte Betriebssystem Symbian S60 verwenden. Statt internem Speicher setze das 5800 XpressMusic jedoch auf microSD-Karten, wodurch auf den Anwender zusätzliche Kosten zukommen. (pte)