Nokia 6650 und 6124: Multimedia im Dienste des Netzbetreibers

03.03.2008
Auf der CeBIT stellt Nokia zwei neue Multimedia-Handys vor, die speziell an die Dienste der Netzbetreiber angepasst sind. Das 6650 erscheint exklusiv bei T-Mobile und ist auf dessen Dienste abgestimmt. In das 6124 classic hat Nokia die Mobilfunkangebote von Vodafone integriert und wird das Handy ausschließlich dort vermarkten.

Nokias Aufbau eigener Internet-Dienste schmeckt den Netzbetreibern gar nicht. Insbesondere T-Mobile zeigt seine Verärgerung: Alle Handys, die auf die Service-Plattform der Finnen zugreifen, hat der Netzbetreiber aus seinem Angebot gestrichen (mehr lesen). Mit den Modellen 6650 und 6124 überreicht Nokia auf der CeBIT 2008 ein Friedensangebot an T-Mobile und Vodafone: Statt an die herstellereigenen Dienste sind beide Handys stark an die Internet-Services der Netzbetreiber angepasst.

Das 6650 ist ein flacher Folder mit grau-schwarzem Metallgehäuse. Verschiedene Dienste von T-Mobile sind vorinstalliert, darunter Mobile Jukebox und NaviGate. Für einen unterbrechungsfreien Empfang der Musik erhält das Handy Daten in HSDPA-Geschwindigkeit, für die Navigation ist GPS integriert. Dank A-GPS erfolgt die Positionsbestimmung über das Mobilfunknetz auch bald Kaltstart in wenigen Sekunden. Der Einsatz im Auto ist allerdings eingeschränkt, das QVGA-Innendisplay misst nur 2,2 Zoll.

Die in die Oberseite integrierte Kamera hat eine Auflösung von 2 Megapixeln und wird in dunkler Umgebung von einem Blitz unterstützt. Fotos und Videos werden im 30 MB großen Speicher oder auf einer microSD-Karte abgelegt. Zur Unterhaltung steht neben dem Media-Player auch ein Radio zur Verfügung. Ab dem 3. Quartal wird das Modell als MyFaves-Handy exklusiv bei T-Mobile erhältlich sein ? zu einem attraktiven Preis, wie der Hersteller verspricht.

Inhalt dieses Artikels