Web

 

Noch-Terminator Schwarzenegger beruft HP-Chefin Fiorina in Beratungs-Team

10.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Arnold Schwarzenegger, am Dienstag von den Bürgern des US-Bundesstaats Kalifornien mit erdrutschartiger Mehrheit in das Amt des Gouverneurs gewählt, hat sein so genanntes Transition-Team benannt. Zu den 65 Personen aus Wirtschaft und Politik, die als Beraterstab dem ehemaligen Bodybuilder und Filmstar bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Probleme des Sonnenstaats zur Seite stehen sollen, gehört auch die Vorstandsvorsitzende von Hewlett-Packard (HP), Carleton Fiorina.

In einer ersten Stellungnahme sagte Fiorina, sie fühle sich geehrt, zum Beraterstab des zukünftigen Gouverneurs zu gehören. Der Terminator wird nach der Bekanntgabe des offiziellen Endergebnisses der Wahlen als Gouverneur vereidigt und in die kalifornische Hauptstadt Sacramento wechseln. Das wird gegen Ende November der Fall sein. Neben Fiorina gehört mit dem Mitbegründer von AST Computers, Safi Qureshey, ein weiteres Mitglied der kalifornischen IT-Branche zum Transition-Team.

Fiorina ist nicht das erste Management-Mitglied von HP, das politische Aufgaben wahrnimmt. HP-Gründer David Packard hatte sich Ende der 60er Jahre bei den Republikanern engagiert. In der Nixon-Regierung bekam er einen Posten als Staatssekretär. In dieser Position verblieb Packard zweieinhalb Jahre. Fiorinas Vater, Joseph Sneed, bekleidete gleichfalls unter Nixon das Amt eines Bundesrichters. (jm)