Web

 

Noch keine Entscheidung über Siemens-Handysparte

19.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Zukunft der defizitären Siemens-Handysparte bleibt vorerst offen. "Die Sitzung des Wirtschaftsausschusses ist am Dienstag unterbrochen worden. Die Beratungen werden am 28. Januar fortgesetzt", erklärte Gesamtbetriebsratschef Ralf Heckmann dem Berliner "Tagesspiegel". In dem Gremium informiert die Konzernleitung vierteljährlich den Betriebsrat über Geschäftsverlauf und Zukunftspläne.

Zuletzt wurde spekuliert, Siemens könnte seine Handysparte schließen oder verkaufen. "Über eine Schließung oder einen Verkauf ist nicht diskutiert worden", so Heckmann. "Das wurde auch nicht vom Vorstand vorgetragen." (tc)