Web

 

Nintendos Wii startet zweite Karriere als Fitnessgerät

16.02.2008
Von pte pte
Nintendos Spielekonsole Wii http://wii.com sorgt in den USA nicht nur aufgrund rekordverdächtiger Verkaufszahlen für Furore. Auch als Fitnessgerät kommt dem Videospielsystem eine zunehmend größere Bedeutung zu. Besonders im Bereich der Rehabilitation wird das Gerät mittlerweile gerne als Alternative eingesetzt, um Patienten die oft sehr unangenehme und schmerzhafte Krankengymnastik zu ersparen. Die Bewegungen, die Spieler dabei mit dem bewegungssensitiven Controller der Wii ausführen, sind vom Ablauf her den üblichen Dehn-, Streck- und Hebeübungen sehr ähnlich. Ein weiterer Vorteil der neuartigen Therapiemethode: Die mithilfe der Spielekonsole durchgeführten Übungen machen den Patienten Spaß und lassen sie so ihre Schmerzen - zumindest für kurze Zeit - vergessen.

"Dass man Spiele jetzt durch ganz natürliche Bewegung statt über Tasten oder Joysticks steuern kann, senkt die technische Hemmschwelle vor dem Videospiel auf ein Minimum und macht es intuitiv verständlich", erklärt Pascal Schmidt, Head of Consumer Marketing and PR bei Nintendo, auf Anfrage von pressetext. Auf diese Weise könnten auch Menschen angesprochen werden, die vorher nie daran gedacht hätten, einmal einen Controller in die Hand zu nehmen.
"Zum anderen lassen sich dank der Bewegungssteuerung völlig neue Genres, Spielideen und -konzepte realisieren, die den Spielern über die reine Unterhaltung hinaus einen Zusatznutzen bieten", meint Schmidt. Eine Möglichkeit sei in diesem Zusammenhang auch, etwas für die eigene Fitness zu tun. "Wenn man aber erst einmal reale Bewegungen als einfachste Methode der Steuerung erkannt hat, dann drängt sich der Gedanke an eine neue Generation sportlicher Software ganz von selbst auf", ergänzt Schmidt. Besonders das in diesem Frühjahr erscheinende "Wii Fit" stelle eine Art Personal Trainer für zu Hause dar, mit dessen Hilfe Nutzer Aerobic- und Yoga-Übungen, Muskeltraining und Balance-Spiele durchführen können. "Obendrein erlaubt 'Wii Fit' dem Nutzer, sein Gewicht und seinen Body Mass Index zu überprüfen", erläutert Schmidt.

Bereits vier Monate ist die Wii-Konsole beispielsweise im Dodd Hall Rehabilitation Hospital im US-Bundesstaat Ohio als Therapiegerät im Einsatz. Insgesamt drei halbe Stunden sollen sich Patienten pro Woche mit der Wii beschäftigen. Überwacht wird dies vom Therapeuten Robbie Winget, der nach einer privaten Sitzung das medizinische Potenzial der Spielekonsole für sich entdeckt hat. Besonders zur Durchführung von Balance-, Koordinations- und Kraftübungen sei das Videospielsystem für Patienten geignet. Zwar könne die Wii bisherige Therapiemethoden nicht ersetzen, aber sie helfe, die Patienten zu motivieren.

Doch nicht nur als alternative Rehabilitationsmethode scheint die Nintendo-Konsole geeignet zu sein. Auch als vorbeugendes Fitnessgerät im Kampf gegen Fettleibigkeit kommt die Wii zum Einsatz. So dient die Videospieleplattform zur Zeit an sechs britischen Testschulen als Pausenbeschäftigung für die Schüler. Durch die Spielekonsole sollen die Kinder in den Pausen dazu animiert werden, sich mehr zu bewegen, um so ihre körperliche Fitness zu steigern. Auf diese Weise hoffen die Projektinitiatoren die Zahl der fettleibigen Kinder, die sich in England in den letzten 20 Jahren verdreifacht hat, zu reduzieren. (pte)