Web

 

Nintendo verdoppelt Gewinn

06.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nintendo hat seinen Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr (bis 31. März) mehr als verdoppelt und damit die eigenen Prognosen übertroffen. Der weltgrößte Hersteller mobiler Spielekonsolen verbuchte einen Gewinn von 82 Milliarden Yen (umgerechnet 590 Millionen Euro) gegenüber 33,2 Milliarden Yen ein Jahr zuvor, teilte das Unternehmen am Mittwoch in einer Vorab-Stellungnahme mit. Nintendo selbst hatte wegen des rückläufigen Verkaufs der Spielekonsole "Gamecube" erst im Januar seine Prognose gesenkt und erwartete statt ursprünglich 90 nur noch einen Gewinn von 70 Milliarden Yen.

Besser als erwartet war dem Unternehmen zufolge der Europa-Marktstart der neuen mobilen Konsole "Nintendo DS" verlaufen. Das Spielgerät mit zwei Bildschirmen habe für den "größten Erfolg in der Firmengeschichte" gesorgt, hatte Nintendo Ende vergangener Woche verkündet. In rund zwei Wochen habe sich die DS rund 500.000 Mal verkauft.

Derzeit muss sich das Traditionshaus gegen die wachsende Konkurrenz von Sony behaupten. Der Marktführer bei stationären Konsolen hatte zuletzt den Start seiner neuen "Playstation Portable" (PSP) in Europa wegen befürchteter Lieferengpässe auf Mitte des Jahres verschoben. In wenigen Tagen nach dem Start am 24. März in den USA wollte Sony über eine Million Geräte absetzen. Das Unternehmen selbst machte bislang keine konkreten Angaben zum Marktstart. Nach US-Analysten-Einschätzung wurden in der ersten Woche mehr als 500.000 Geräte verkauft. (dpa/tc)