Web

 

Nintendo senkt Gamecube-Preis um ein Drittel

25.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Hersteller Nintendo hat in den USA den empfohlenen Verkaufspreise seiner aktuellen Konsole "Gamecube" von 150 auf 100 Dollar gesenkt, um neuen Schwung in die Verkäufe zu bringen. Ob der Preis auch in Europa fällt, ist nicht bekannt. Die Geräte von Markführer Sony ("Playstation 2") und Newcomer Microsoft ("Xbox") gehen in den Staaten für rund 180 über die Ladentheke. Nintendo hatte vom Gamecube im Ende Juni abgeschlossenen Quartal weltweit nur noch 800.000 Stück verkauft. Deutlich besser lief das Geschäft beim tragbaren "Gameboy Advance", den das Unternehmen 3,24 Millionen Mal loswurde - davon 85 Prozent in der neuesten "SP"-Variante. (tc)