Web

 

Niedrigere Werbeeinnahmen - Yahoo-Aktie gibt nach

29.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Déjà-vu bei Yahoo: Wieder einmal musste der Aktienkurs des US-Portals einige Prozentpunkte einbüßen, nachdem Analysten aufgrund nachlassender Werbeeinnahmen eine Gewinnwarnung für das dritte Quartal ausgesprochen hatten. Offenbar wirken sich die finanziellen Schwierigkeiten vieler Dotcom-Startups und das verhaltene Interesse traditioneller Inserenten an Online-Werbung auf die Einnahmen der Internet-Service-Provider aus. Auch Yahoo-President Jeffrey Mallet musste einräumen, dass als Folge des Dotcom-Sterbens die Geschäftsbedingungen für sein Unternehmen in letzter Zeit härter geworden seien. Das bedeute aber lediglich, dass Yahoo härter arbeiten müsse, um seine Umsatzziele zu erreichen. Auf keinen Fall würden jedoch die Gewinnerwartungen verpasst, so Mallet. An der Nasdaq ist die Yahoo-Aktie im gestrigen Handel bis 16 Uhr um neun Prozent (12,19 Dollar) auf

122,06 Dollar nach unten gerutscht.