Web

 

Niederländische Investorengruppe bietet für KPNQwest-Netz

26.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die niederländische Investorengruppe Trimoteur hat ein Kaufgebot für das gesamte europäische Glasfasernetz des insolventen Carriers KPNQwest abgegeben. Nach einem Bericht der niederländischen Tageszeitung "Telegraaf" wollen die Konkursverwaltern noch am heutigen Mittwoch darüber entscheiden. Nach Angaben des Blattes wird außerdem ein weiteres Kaufangebot von dem US-Konzern AT&T erwartet. Schon Montag Abend kamen sie mit zwei österreichischen Investoren ins Geschäft. Die beiden Unternehmen übernahmen sämtliche Aktivitäten von KPNQwest Austria GmbH und wollen die KPNQwest-Tochter unter ihrem früheren Namen Eunet weiterführen (Computerwoche online berichtete). Die Schweizer Aktivitäten des insolventen Carriers wurde bereits Mitte Juni an Vianet verkauft.

(mb)