Web

Royal Society

Newtons Apfel-Erlebnis geht online

18.01.2010
Bislang schlummerte das brüchige Manuskript zu einer der bekanntesten Anekdoten der Wissenschaftsgeschichte im Archiv, künftig stehen die Notizen zum "Apfel-Erlebnis" von Isaac Newton online.
Das Stukeley-Manuskript der Royal Society - jetzt einfach im Browser für alle zu lesen.
Das Stukeley-Manuskript der Royal Society - jetzt einfach im Browser für alle zu lesen.

Der britische Mathematiker, Physiker und Astronom (1643-1727) hatte oftmals berichtet, dass er zu seiner berühmten Gravitationstheorie inspiriert worden war, als er einen Apfel von einem Baum fallen sah. Die Anekdote ist Teil von Newtons Biografie von William Stukeley, die 1752 veröffentlicht wurde. Das empfindliche Manuskript wurde bislang in den Archiven der Royal Society aufbewahrt, nun steht es in einem interaktiven Format im Internet.

Unter royal-society.org/Turning-the-Pages können Nutzer Seiten umblättern, vergrößern und drehen. An manchen Stellen erscheinen zusätzliche Kommentare, wie die Royal Society mitteilte.

Der Überlieferung zufolge saß Newton in einem Garten und grübelte vor sich hin, als er den Apfel vom Baum fallen sah. Das führte ihn zu der Frage, warum der Apfel stets senkrecht zur Erde falle. Noch heute steht vor dem Trinity College in Cambridge unter dem Zimmer, in dem Newton einst lebte, ein Apfelbaum, bei dem es sich laut Legende um einen Abkömmling des damaligen Baums handelt. (dpa/tc)