Web

 

New-Economy-Firmen bei E-Business-Beratung nur zweite Wahl

19.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die deutsche Wirtschaft vertraut bei der E-Business-Beratung auf die klassischen Consulting-Unternehmen. Dienstleister aus der New Economy sind nur zweite Wahl. Das ist das Ergebnis einer Studie der (möglicherweise nicht ganz unvoreingenommenen) Unternehmensberatung Mummert + Partner, der die Befragung von 300 Führungskräften aus EDV und Logistik von großen deutschen Industrieunternehmen zugrunde liegt. Dem Bericht zufolge befindet sich unter den im Bereich E-Business als am kompetentesten eingeschätzten Unternehmensberatern kein einziges New-Economy-Beratungshaus.

Als Grund dafür nennt die Studie das mangelnde Vertrauen in die Berater aus der New Economy. Zwar seien Agenturen wie Pixelpark oder Kabel New Media Spezialisten in Multimedia und Web-Design, jedoch fehle ihnen oftmals das Beratungs-Know-how in Bereichen wie Logistik oder Customer-Relationship-Management (CRM). Rund 55 Prozent der befragten Firmen erwarten bei der E-Business-Beratung vor allem Individualität. Für etwa 49 Prozent ist Branchen-Know-how eine entscheidende Anforderung. Zirka 26 Prozent setzen auf Produktkenntnisse. Beratungskompetenz im Outsourcing nennen dagegen nur zwei Prozent der Führungskräfte als Priorität. Auch die Lieferung von Komplettlösungen spielt aus Unternehmersicht eine untergeordnete Rolle.