eID-Software

Neustart mit der AusweisApp2 von Governikus

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Seit Samstag kann man die neue Software "AusweisApp2" für die Online-Ausweisfunktion des Personalausweises und des elektronischen Aufenthaltstitels herunterladen.

Diese wurde einer Mitteilung zufolge im Auftrag des Bundesinnenministeriums von der auf Behördensoftware spezialisierten Governikus KG entwickelt. Sie wurde demnach als schlanker und zukunftsfähiger eID-Client konzipiert, ist schnell, performant und vom Webbrowsertyp unabhängig - sprich all das, was die erste AusweisApp nicht war. Allerdings gibt es die AusweisApp2 vorerst auch nur für neuere Versionen von Windows und OS X. Im kommenden Jahr sollen gar mobile Varianten für iOS und Android folgen. Linux ist raus beziehungsweise der Status der "BürgerApp" auf Java-Basis aktuell unklar.

Der integrierte Dienst 'Meine Daten einsehen' funktioniert auch ohne eID-Anbieter
Der integrierte Dienst 'Meine Daten einsehen' funktioniert auch ohne eID-Anbieter
Foto: Governikus

Wer mag, kann sich die AusweisApp2 schon installieren. Bislang gibt es aber noch kaum Anbieter, bei denen sie funktionieren würde, denn die erklärte dreimonatige "Erprobungsphase" hat eben erst begonnen. Anbieter von E-Services mit integrierter Online-Ausweisfunktion wurden laut Governikus aufgerufen, ihre Portaltechniken auf den neuen Mechanismus umzustellen. eID-Diensteanbieter, die ihre Systeme umgestellt haben, werden in der Anbieterliste der AusweisApp2 aufgeführt. Alle weiteren Diensteanbieter sollten die Umstellung bis zum Ende der Erprobungsphase am 31. Januar 2015 vorgenommen haben; so lange steht die bisherige AusweisApp weiterhin zur Verfügung.

Herunterladen kann man die AusweisApp2, die der Nutzung von eID-Service hoffentlich endlich nicht länger im Wege steht, von www.ausweisapp.bund.de. Die Webseite wurde ebenfalls modernisiert, dabei haben ebenso wie bei der Software Usability-Epxerten des Zentrum für Angewandte Informatik der Universität Darmstadt geholfen.