Neulich in . . . Singapur

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.

Wer seinen Server-Betrieb nach Asien auslagern will, sollte keine Projektgewohnheiten wie in Deutschland erwarten.

Auch Torsten Gründer, Geschäftsführer der Gründer Consulting GmbH in München, hat die Erfahrung gemacht, dass der asiatische Markt für den Betrieb einer auf SAP-Software basierenden Infrastruktur weniger reif ist als allgemein angenommen: "Die Dienstleister verfügen über einen Erfahrungsrückstand und gehen an Auslagerungsprojekte von Beginn an anders heran."

Als Standort für den SAP-Basis-Betrieb eines international tätigen Unternehmens war Singapur eine naheliegende Option. Anhand bestimmter Kernanforderungen wurden mögliche Anbieter für einen ersten RZ-Besuch ausgewählt. In den Gesprächen vor Ort wurde aber klar, dass die vorab übermittelten Informationen wenig verlässlich waren. Zwei Drittel der Anbieter konnten die angegebenen Kompetenzen und Ressourcen nicht nachweisen.

Das Herausstellen (noch) nicht vorhandener Fähigkeiten gehört in Asien zum normalen Geschäftsgebaren. Beim näheren Hinsehen erwies sich auch das vorgeschlagene Supportmodell als Schnellschuss. Einmal mehr hat sich gezeigt: IT-Outsourcing ist eine gute Sache nur dann, wenn es gut gemacht wird.