Web

 

Neugeschäft von Grenkeleasing wächst weiter zweistellig

02.04.2004

Der IT-Vermieter Grenkeleasing AG blieb im ersten Quartal 2004 weiter auf Wachstumskurs: Wie das in Baden-Baden ansässige Unternehmen bekannt gab, wuchs das Neugeschäft – also die Summe der Anschaffungskosten neu erworbener Leasing-Gegenstände – gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 16 Prozent von 75 Millionen auf 88 Millionen Euro. Gleichzeitig kletterte die Marge des Neugeschäfts – aus dieser ergibt sich im Vertragsverlauf das Finanzergebnis – um 26 Prozent auf zehn Millionen Euro.

In den vergangenen drei Monaten seien 26.861 Leasing-Anfragen eingegangen, aus denen 13.039 neue Verträge generiert wurden, teilte Grenkeleasing mit. Der Mittelwert pro Vertragsabschluss lag bei 6721 Euro, das entspricht einem leichten Rückgang gegenüber dem Vorjahresquartal (7030 Euro). Während das Neugeschäft im Ausland um 21 Prozent wuchs, legte es hierzulande nur um 15 Prozent zu.

Zusätzliches Wachstum in Deutschland soll ein neuer Kooperationsvertrag zwischen Grenkeleasing und T-Com kreieren. Die Festnetzsparte der Deutschen Telekom bietet ihren Geschäftskunden komplette Business-Pakete, bestehend aus IT- und TK-Komponenten samt Dienstleistungen auf monatlicher Mietbasis an. Grenkeleasing wird dabei das Geräte-Leasing übernehmen. Einen ausführlichen Quartalsbericht will das im SDax gelistete Unternehmen am 13. Mai vorlegen.

Die 1978 gegründete Firma betreibt ihr Geschäft in insgesamt 13 europäischen Ländern. Hierzulande ist Grenkeleasing nach eigenen Angaben Marktführer im IT-Leasing für Produkte wie PCs, Notebooks, Kopierer, Drucker oder Software bis zu einem Anschaffungswert von 25.000 Euro. (mb)