Neues Yahoo! Mail mit kostenlosem SMS-Versand und Chat-Funktionen

27.08.2007
Nach einer mehrmonatigen Betaphase startet Yahoo! jetzt offiziell die Neuauflage seines webbasierten Mail- und Kommunikationscenters Yahoo! Mail. Kunden in ausgewählten Regionen können übers Webfrontend Nachrichten an Telefonnummern versenden und sich damit vom Auslaufmodell SMS verabschieden. Erstmals bricht Yahoo! auch die Barriere zwischen den Plattformen auf und macht Yahoo! Mail kompatibel zu Microsofts Live-Messenger.

Viele Unternehmen sind auf der Suche nach dem Stein der Weisen in Form eines allumfassenden und plattformübergreifenden Messaging-Portals. Neben Google (Mail) und Microsoft (Windows Live) sowie tausenden anderen kleineren oder größeren Kommunikationsportalen spielt auch das WWW-Urgestein Yahoo! eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, Nutzer miteinander in Kontakt zu bringen.

Die neuste Yahoo! Mail-Version, die das All-in-One-Unternehmen heute aus der Betaphase in die Freiheit entließ, bietet zunächst zeitgemäße Funktionen für durchschnittlich versierte Nutzer: ein durchgängig auf dynamischen Technologien basierendes Webfrontend nähert die Bedienung des Mailportals dem von Microsoft und Google an. Wie beide anderen Player integriert Yahoo! darüber hinaus eine Instant Messaging-Funktion in seinen Webmailer - das besondere dabei: man bleibt nicht aufs Yahoo!-Netzwerk beschränkt. Erstmals "traut" sich ein Global Player ans IM-Netz eines Konkurrenten heran und erlaubt es seinen Nutzern, Kurznachrichten auch an Microsoft Live-Kontakte zu versenden. Doch es kommt noch besser: US-Amerikaner, Kanadier und Bewohner der Philippinen können als Ziel für eine EMail eine Telefonnummer verwenden. Damit setzt Yahoo! einen schmerzhaften Hebel an die Umsätze der SMS-Versender an. In der deutschen Version des Mail-Portals ist diese Funktion daher noch nicht vorhanden.

Inhalt dieses Artikels