Panasonic Toughpad FZ-M1

Neues Outdoor-Tablet soll alte Spezialgeräte ersetzen

Arnd Westerdorf ist freier Journalist in Düsseldorf.
Panasonic erweitert seine Produktfamilie an mobilen Outdoor-Computern um ein sieben Zoll großes Tablet. Das Toughpad FZ-M1 soll das weltweit dünnste und leichteste seiner Klasse sein.
Toughpad FZ-M1: Kleines Full ruggedized Tablet von Panasonic
Toughpad FZ-M1: Kleines Full ruggedized Tablet von Panasonic
Foto: Panasonic Marketing Europe

Der japanische Hersteller hat das Modell auf der Elektronik-Leitmesse CES in Las Vegas vorgestellt. In der Standardkonfiguration misst es 201 x 132 x 18 Millimeter und wiegt 544 Gramm. Laut Panasonic ist das lüfterlose und passiv gekühlte Toughpad FZ-M1 das dünnste und leichteste "Full Ruggedized" Tablet seiner Größenklasse. Der Hersteller empfiehlt es als "leistungsfähigeren und vielseitigeren Ersatz für veraltete robuste PDA-Geräte - insbesondere in Logistik und Transport, Einzelhandel, Fertigung, Verwaltung und im Rettungsdienst".

In dem Magnesiumgehäuse steckt standardmäßig ein mit 1,6 Gigahertz getakteter Intel Core i5 Prozessor der vierten Generation, der im kommenden Sommer noch um die Wahlmöglichkeit eines Intel Celeron Prozessors ergänzt werden soll. Das SSD-Laufwerk (Solid State Drive) bietet einen 128 Gigabyte großen Speicher und optional auch die Variante der doppelten Kapazität. Der Arbeitsspeicher umfasst vier GB, kann aber auch in der zweifachen Speicherstärke bestellt werden.

Einige Optionen auch beim Handling

Das integrierte Display bietet eine WXGA-Auflösung von 1.280 x 800 Bildpunkten und soll dank Antireflex-Folie auch bei Tageslicht gut lesbar sein. Der kapazitive 10-Punkt-Multitouch-Bildschirm lässt sich nach Herstellerangaben auch mit dicken Industrie-Handschuhen und mit einem optionalen Stift bedienen. Die Ausstattung runden das Betriebssystem Microsoft Windows 8.1 Pro, eine 720-Pixel-Webcam auf der Frontseite, eine fünf Megapixel große Kamera mit Autofokus und LED-Licht auf der Rückseite sowie verschiedene Anschlüsse.

Neben dem USB 3.0 Anschluss verfügt das Toughpad FZ-M1 über Slots für eine MicroSD- und eine Micro-SIM-Karte, ferner über einen Kopfhörer-Anschluss und eine Bluetooth 4.0 Verbindung. Zu den integrierbaren Konfigurations-Optionen gehören 4G Breitband, GPS und die Möglichkeit, das Gerät zur Verbesserung des Empfangs an eine Fahrzeugantenne anzuschließen. Zu den integrierbaren Optionen über den "Business-Expansion" Slot gehören Mini-Serial, LAN, NFC, Smartcard Reader, 1D/2D Barcode Reader, UHF RFID oder eine Hot-Swap-Funktion für einen Akku-Wechsel im laufenden Betrieb.

Apropos Akku: Der austauschbare Akku soll Energie für acht Stunden ununterbrochene Nutzung liefern und innerhalb von zweieinhalb Stunden wieder aufgeladen sein. Das Panasonic Toughpad FZ-M1 soll ab Februar zu einem Basispreis von 1.599 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer erhältlich sein.