Office 365 E5

Neues Office-365-Paket bietet Telefonanlage in der Cloud

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Microsoft nutzt den Erfolg seiner Cloud-basierten Büro-Suite Office 365 dazu, Geschäftskunden weitere hauseigene Dienste "unterzujubeln". So bringt das neue Bundle Office 365 Enterprise Suite E5 nun zusätzliche Funktionen in Skype for Business, sowie erweitere Analytics- und Sicherheits-Features.
Desktop-Sharing während eines Skype-for-Business-Meeting
Desktop-Sharing während eines Skype-for-Business-Meeting
Foto: Microsoft

Wie bereits auf der Worldwide Partner Conference (WPC 2015) im September angekündigt, kommt mit Office 365 E5 nun ein neues Lizenzmodell auf den Markt, das Unternehmen neue Funktionen für die Kommunikation, Kollaboration, Analytics und Sicherheit bereitstellt. Als wohl wesentlichster Punkt wurden dabei etliche weitere Features von Skype for Business integriert, die Microsoft bislang als eigene Cloud-Lösung unter diesem Namen (und zuvor als Lync Server) angeboten hatte. Diese umfassen:

  • Skype Meeting Broadcast zum Abhalten von virtuellen Meetings mit bis zu 10.000 Teilnehmern via Browser;

  • PSTN Conferencing für die Teilnahme an virtuellen Meetings via Telefon;

  • Cloud PBX zum Betrieb einer Cloud-basierten TK-Anlage sowie

  • PSTN Calling für Sprachanrufe mit dem Skype-for Business-Client über das Telefonnetz - diesen Dienst bietet Microsoft aber zunächst nur in den USA an.

Neue Analyse- und Sicherheits-Tools

Außerdem unterstützt Microsoft nun mit der Einbindung von Power BI, dem Cloud-basierten Tool für Business Intelligence (BI) und Analytics, das Live-Monitoring sowie ausführliche Analysen (Delve Analytics) und die professionelle Visualisierung von Unternehmensdaten. In punkto Sicherheit bietet der neue E5-Plan nun eine eDiscovery-Funktionalität für den Schutz von in Office 365 vorliegenden Dokumenten und Daten sowie die Advanced Threat Protection für Exchange Online, Customer Lockbox und Data Loss Protection (DLP).

Office 365 Enterprise E5 kostet 29,50 Euro pro Nutzer und Monat.
Office 365 Enterprise E5 kostet 29,50 Euro pro Nutzer und Monat.
Foto: Microsoft

Umfrage zu CRM in der Cloud

Wie auf einer bereits aktiven Produktseite von Microsoft hervorgeht, wird Office 365 E5 als Jahresabonnement zum Preis von 29,50 Euro pro Nutzer und Monat angeboten, die aktuelle Enterprise-Suite E4 wurde aus dem Programm gestrichen.

 

hirnwuehler

Ich würde sagen beides...
Das Management hat seine Ziele und möchte nichts von diesen "kleinen" technischen Details wissen und außerdem soll es noch günstiger sein (so wie es der Folienschubser verspricht).
Denn:
Nicht alles was man nicht versteht ist Technik!

Andreas Strey

Wenn im Enterpriseumfeld die Kapazität nicht ausreicht und dies erst auffällt, wenn die Verträge geschlossen sind, dann hat das entsprechende Enterprise nicht ein Budget sondern ein Kompetenzproblem.

hirnwuehler

"unterjubeln" beschreibt es ziemlich gut...
Nicht alles was das O365 Paket alles mitbringt wird tatsächlich im Tagesgeschäft benötigt, weckt aber die Neugierde mancher (manchmal sogar vieler) Anwender der Kategorie "Jäger und Sammler". Allerdings berücksichtigen (bzw. erwähnen) die Folienschubser von MS das - je mehr man "Claudia" in Anspruch nimmt - auch mehr Bandbreite bei der Internetanbindung erforderlich ist. In kleineren Umgebungen mag der Breitbandanschluss noch genügen. Im Enterpriseumfeld kommt zwangsläufig noch eine Kapazitätserweiterung der WAN Strecke mit dazu.
Dies freut zumindest die Anbieter dieser Leistungen, frustriert jedoch die Budget Verantwortlichen in den Firmen, da dies erst auffällt wenn Verträge geschlossen sind.

comments powered by Disqus