Outlook vorab für 365-Kunden

Neues Mac-Office erst im zweiten Halbjahr 2015

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Zuerst die gute Nachricht: Office-365-Abonnenten mit Apple-Rechnern können sich eine neue Outlook-Version herunterladen.

Ein neues Office-Paket für den Mac wird es allerdings erst im zweiten Halbjahr 2015 geben, wie Microsoft im Office-Blog einräumen musste. Eine öffentliche Beta davon soll immerhin schon in der ersten Hälfte kommenden Jahres erscheinen. Der deutsche Office-Chef Thorsten Hübschen hatte zur CeBIT eigentlich ein neues Office für Mac noch für 2014 avisiert.

Microsoft gesteht immerhin ein, dass es mit der Einführung von Office 365 bewusst zunächst neue mobile und Cloud-Einsatzszenarien für Office priorisiert habe - ein Touch-optimiertes Office gibt es bisher ja sogar tatsächlich nur für das iPad vom Konkurrenten Apple und noch nicht für Windows. Es spricht aber auch von seinen "geschätzten Mac-Kunden", mit denen es stolz zumindest schon einmal seine aktualisierte Roadmap teile.

Dass für Apple-Rechner schon vorab ein neues Outlook kommt, ist mehr als sinnvoll: Microsoft war zu Mac-BU-Zeiten in Office für Mac mit dem Programm "Entourage" lange einen Sonderweg gegangen, das daraus entstandene Outlook für den Mac hatte mit der Windows-Version weder optisch noch unter der Haube viel gemein.

Microsoft Outlook für Mac hat endlich Ähnlichkeit mit der Windows-Version und OWA.
Microsoft Outlook für Mac hat endlich Ähnlichkeit mit der Windows-Version und OWA.
Foto: Microsoft

Das jetzt für Office-365-Nutzer herunterladbare neue Outlook für Mac ist mit seinem UI deutlich näher am PC-Pendant beziehungsweise den Web- und App-Varianten von OWA (Outlook Web Access). Unter der Haube gibt es mehr Leistung durch ein neues Threading-Modell und Datenbank-Verbesserungen, Suche in Online-Archiven von Exchange Online (= Office 365) oder Exchange on-premises, Unterstützung für Push-E-Mail und damit Echtzeit-Zustellung in Office 365, Unterstützung für die Master Category List sowie last, but not least verbessertes, sprich schnelleres Synchronisieren über das Protokoll Exchange Web Services.

Das neue Office für Outlook lässt sich parallel zur Version 2011 installieren und betreiben. Microsoft rät Nutzern in diesem Fall, das Icon der älteren Version aus dem Dock zu werfen, um nicht versehentlich die ältere Applikation zu verwenden. Nutzer in Firmen finden das neue Outlook im Office-365-Portal und dann über Einstellungen (Zahnrad-Symbol), Office-365-Einstellungen, Software.