Web

 

Neues Arbeitszeitmodell bei Oracle

18.10.2002

Um Entlassungen zu vermeiden, bietet die deutsche Oracle-Niederlassung einem Teil ihrer Mitarbeiter eine freiwillige Verkürzung der Arbeitszeit an. In der Münchner Zentrale beziehen sich die Pläne der Geschäftsleitung auf den Consulting-Bereich. In zwei Wochen sollen die entsprechenden Verhandlungen zwischen Geschäftsführer Rolf Schwirz und dem Betriebsrat abgeschlossen sein.

Vor einigen Wochen hatte Oracle den Abbau von 500 Stellen vornehmlich in Europa und Asien angekündigt. Oracle Deutschland möchte jedoch für den Aufschwung gewappnet sein und die Mitarbeiter an Bord halten. Der Betriebsrat bestätigte, mit der Geschäftsführung in Verhandlungen zu stehen. Erwartet werde lediglich eine "minimale Verkürzung der Arbeitszeit und des Gehalts". Weitere Angaben wollte die Interessenvertretung nicht machen. (km)