Web

 

Neuer PSB-Vorstand wittert Bilanzprobleme

11.05.2004

Der neu bestellte Vorstand des Systemhauses PSB AG, Ober-Mörlen, ist einer Ad-hoc-Meldung zufolge bei der Bewertung konzernweiter Aktiva in der Vergangenheit auf "Anzeichen für Unregelmäßigeiten" gestoßen. Der Wertberichtigungsbedarf werde sich auf höchstens eine Million Euro belaufen, heißt es. Die Einzelheiten würden noch untersucht; es sei unklar, ob die Jahres- und Konzernabschlüsse der Geschäftsjahre 2002 und davor revidiert werden müssten. (tc)