Web

 

Neuer Nimda-Ableger geht um

31.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mehrere Antiviren-Anbieter warnen vor einem neuen und möglicherweise gefährlichen Ableger des Nimda-Virus, der im September mit teils erheblicher Schadwirkung gewütet hatte (Computerwoche online berichtete). Anders als seither aufgetauchte und nur geringfügig modifizierte Ableger wurde "Nimda.E", der bislang vornehmlich im asiatisch-pazifischen Raum sein Unwesen treibt, offensichtlich neu kompiliert und gegenüber dem Original an einigen Stellen verändert. Das bei der E-Mail-Verbreitung transportierte Attachment heißt nun "Sample.exe" statt "Readme.exe"; außerdem lädt der Wurm nun anstelle der "Admin.dll" die Systemdateien "Cool.dll" und "Httpodbc.dll" aus dem Netz. Die genaue Schadwirkung muss aber noch installiert werden.

Wie schon zuvor kann man allen Anwendern nur wärmstens empfehlen, die aktuellen Patches von Microsoft einzuspielen, falls dies noch nicht geschehen ist.