Web

 

Neuer Mindestlohn - 100 Dollar pro Monat

13.07.2006
Elektronikfertiger müssen künftig in der chinesischen Provinz Kanton knapp 18 Prozent mehr Mindestlohn bezahlen.

Verschiedene Städte in Chinas südlicher Provinz Guangdong - bekannt für seine drei Sonderwirtschaftszonen Shenzhen, Shantou und Zhuhai - werden laut Berichten von staatlichen Medien zum Anfang September ihre Mindestlöhne anheben. Betroffen von dem Schritt sind verschiedene Elektronikunternehmen, die in Guangdong produzieren lassen. Im Durchschnitt steigen die Löhne in der Provinz um knapp 18 Prozent an. Insgesamt soll es sich um die siebte Anhebung innerhalb der vergangenen zwölf Jahre handeln. Verglichen mit westlichen Maßstäben sind die Löhne allerdings auch dann immer noch niedrig: In der Provinzhauptstadt Guangzhou (Ex-Kanton) erhalten Arbeiter künftig knapp 100 Dollar im Monat.

Mitte Juni hatte eine britische Zeitung dem Hardwarehersteller Apple vorgeworfen, er lasse seine "iPods" in Guangdong unter teils unzumutbaren Bedingungen produzieren. (ajf)