Web

 

Neuer Infineon-Chef kommt von Conti

07.05.2004

Verschiedene Medien berichten übereinstimmend, Wolfgang Ziebart, derzeit zweiter Mann beim Hannoveraner Reifenhersteller Continental AG, solle neuer Chef des Münchner Halbleiterkonzerns Infineon und damit Nachfolger von Ulrich Schumacher werden, der Ende März offiziell aus "persönlichen Gründen" zurückgetreten war (Computerwoche.de berichtete). Ziebart habe seine Vorstandskollegen und den Conti-Aufsichtsrat bereits informiert, schreibt das "Manager Magazin". Nach München wechseln wolle Ziebart allerdings erst, wenn seine Nachfolge geklärt sei.

Der Manager ist studierter und promovierter Maschinenbauer und begann seine Karriere in der Fahrzeugentwicklung von BMW. Ab 1999 verantwortete er dort im Vorstand die Bereiche Forschung und Entwicklung sowie Einkauf. Im Jahr 2000 musste er nach der Trennung von Rover seinen Hut nehmen und wechselte dann zu Continental, wo er im September 2001 den stellvertretenden Vorstandsvorsitz übernahm. (tc)