Web

 

Neuer IBM-Chip verbraucht 80 Prozent weniger Strom

30.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat ein neues Chipdesign für drahtlose Geräte vorgestellt, das 80 Prozent weniger Strom verbrauchen soll als herkömmliche Konzepte. Alternativ lasse sich die Leistung um das Vierfache steigern. Der IT-Konzern kombiniert dazu verschiedene Technologien aus der Chipfertigung: CMOS (Complimentary Metal Oxide Semiconductor), das vor allem für Computing-Anwendungen eingesetzt wird und SiGe-Bipolar-Chips (Silizium Germanium). Letztere stellen Radiofrequenz- und Analogfunktionen bereit. IBM-Entwicklern sei es gelungen, Computing- und Kommunikationstransistoren auf einem Chip zu platzieren und so die Leistungssteigerung zu erreichen, teilt der Hersteller mit. Das Chipdesign könne innerhalb von fünf Jahren marktreif sein und beispielsweise für Video-Streaming auf Handys eingesetzt werden. (wh)