Web

 

Neuer Groupware-Server von Suse

27.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Nürnberger Suse Linux AG bringt Ende Juni eine neue Version ihres "Groupware Server" für 32-Bit-Intel/AMD-Prozessoren auf den Markt. Diese kombiniert den "Enterprise Server 7" auf Basis des aktuellen Kernel 2.4.18 mit der jüngsten Version 5.0.10 von IBMs Lotus Application Server (Domino) und skaliert nach Angaben von Suse bis zu 6000 Clients. Betriebssystem und Domino-Anwendungen lassen sich über Intra- oder Internet remote warten.

Der Suse Linux Groupware Server kostet inklusive Dokumentation, 30 Tagen Produktsupport und einem Jahr Maintenance/Systempflege 3490 Euro. (tc)