Web

 

Neuer Forschungschef bei der IBM

18.07.2007
Die IBM hat John Kelly zum Senior Vice President of Research und damit Nachfolger von Paul Horn als Leiter der IBM-Forschungslabors ernannt.

Horn hatte die IBM Labs seit 1996 geleitet und geht nun mit 60 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand. Unter seiner Ägide meldetet der Konzern jedes Jahr die meisten US-Patente an und entwickelte Spezialcomputer wie die Schachmaschine "Deep Blue" und die "Blue-Gene"-Supercomputer, die gegenwärtig die Top-500-Liste der weltweit schnellsten Rechner dominieren. Horn bleibt der Forschung treu und wird nach seinem Ausscheiden bei der IBM Distinguished Scientist-in-Residence an der New York University.

Sein Nachfolger Kelly ist 53 Jahre alt und leitete IBMs Halbleitergeschäft, bevor dieses in die größere Computersparte eingegliedert wurde. Der Manager behält seinen Rang als Senior Vice President of Technology and Intellectual Property und bleibt damit verantwortlich für das geistige Eigentum des IT-Konzerns mit Hauptsitz in Armonk im US-Bundesstaat New York. (tc)