Web

 

Neuer Entwurf des Copyright-Gesetzes vorgestellt

06.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Justizausschuss des Europäischen Parlaments hat einen Entwurf der neuen Richtlinien zum Schutz vor Urheberrechtsverletzungen im Internet vorgelegt. Unter anderem hatten Vertreter der Musikindustrie sowie diverse Musiker eine Neufassung gefordert (Computerwoche online berichtete). In den vergangenen zwei Wochen hatten die Gesetzgeber über rund 200 Abänderungsanträge der bestehenden Richtlinien zu entscheiden. Nur neun davon, meist Kompromissvorschläge, wurden von dem Ausschuss berücksichtigt. Die Direktive gibt den Besitzern von Urheberrechten erstmals die Möglichkeit, zum Schutz ihrer Werke Verschlüsselungstechnologien einzusetzen, die den Austausch von Audio- oder Videodateien im Internet verhindern. Außerdem verständigte sich der Ausschuss unter anderem darauf, das Herunterladen von Copyright-geschützten Daten

ausschließlich für den privaten Gebrauch zu genehmigen. Der Entwurf bedarf noch der Zustimmung durch die Europäische Union (EU). Die Abstimmung erfolgt am 14. Februar 2001.