Web

 

Neuer Dichterekord für Minifestplatten

21.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Forscher der japanischen Tohoku-Universität haben eine 1-Zoll-Festplatte mit einer Kapazität von 10 Gigabyte entwickelt. Der Prototyp erreicht eine Speicherdichte von 138 Gigabit pro Quadratzoll. Möglich wird dies durch das so genannte Perpendicular Recording, bei dem die Speicherbits auf dem Platter senkrecht stehend statt wie bisher zumeist üblich horizontal angeordnet sind.

Fast alle großen Festplattenbauer wollen in absehbarer Zeit Perpendicular Recording kommerzialisieren. Den Tohoku-Wissenschaftlern standen Hitachi Global Storage Technologies, Fujitsu und Toshiba helfend zur Seite. Der Projektleiter Yoshihisa Nakamura erwartet, dass bereits bis zum Jahr 2007 für 1-Zoll-Laufwerke Speicherdichten von 500 Gigabit pro Quadratzoll machbar sind, was Plättchen mit 30 Gigabyte möglich machen würde. Derzeit passen auf die größten erhältlichen 1-Zoll-Drives 6 GB. (tc)