Web

 

Neuer CEO soll i2 sanieren

28.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Firmengründer Sanjiv Sidhu ist als Chief Executive Officer (CEO) und President des SCM-Softwareanbieters (Supply-Chain Management) i2 Technologies zurückgetreten, bleibt aber Vorsitzender des Verwaltungsrats (Chairman of the Board). Zu seinem Nachfolger an der Firmenspitze wurde Michael McGrath ernannt. Den geplanten Rücktritt Sidhus hatte i2 im vergangenen Juli angezeigt und erklärt, es beginne die Suche nach einem neuen CEO (Computerwoche.de berichtete).

McGrath hat offenbar aber nur ein mittelfristiges Mandat - er soll i2 sanieren. "Wir erwartet, dass Michael i2 refokussiert und resized und dabei gleichzeitig eine starke Grundlage für künftiges Wachstum schafft. Es wird erwartet, dass wir anschließend einen neuen CEO rekrutieren und Michael dann seine Führung weiterführt, indem er meine Rolle als Chairman übernimmt."

Michael McGrath war im August 2004 in den Verwaltungsrat von i2 eingetreten. Er ist Mitgründer der auf Hightech-Firmen spezialisierten Management-Beratung PRTM, wo er Mitte letzten Jahres nach 28 Jahren als Chairman und CEO der Atlantic Region abdankte. 1993 hatte er das inzwischen vom Supply-Chain Council verwaltete Supply-Chain Operations Reference-Model (SCOR) entwickelt. 1998 gründete er zudem IDe, einen Anbieter integrierter Lösungen für Development-Chain Management, und wirkte dort seither als Chairman. Vor der Gründung von PRTM 1976 war er ferner für Price Waterhouse, Texas Instruments sowie McCormack & Dodge tätig. (tc)